Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Im Weiher 1

72270 Baiersbronn-Obertal

Tel. 07449 / 294

info@schuetzenverein-obertal.de

schuetzenverein-obertal@web.de

 

 

Schützenjugend bekommt neuen Leiter

 

Baiersbronn-Obertal. Die Schützen blickten auf ihr Jubiläumsjahr zurück, mussten ihre Jugendabteilung neu besetzen und gehen finanziell einer schwierigen Zeit entgegen.

Zur 51. Jahreshauptversammlung begrüßte Oberschützenmeister Rudolf Burkhardt die anwesenden Vereinsmitglieder und Ehrengäste im Schützenhaus Obertal. Stolz blickte er auf das abgelaufene Jubiläumsjahr mit all den zusätzlich bewältigten Aufgaben zurück. Der Tag der offenen Tür, das Preisschießen, Heckenfest, Buhlbachbeleuchtung und schließlich der Festakt und die Metzgersupp verlangten den Mitgliedern, neben all den normalen Terminen zusätzlich einiges ab. Betrübt wurde er allerdings, als er seinen Mitgliedern einen Ausblick auf das laufende Jahr gab. Unvorhersehbare und von außen auferlegte zusätzliche Aufgaben und Pflichten drücken schwer aufs Gemüt und die Finanzen. Die neue Trinkwasserverordnung und der zwingend notwendige Austausch der Heizanlage, erweiterte Bürokratie und das neue europäischen Datenschutzgesetz treffen den 200 Mitglieder starken Verein schwer. Zudem forderte Burkhardt seine Mitglieder auf, sich freiwillig stärker für den Verein zu engagieren, sonst drohten womöglich verpflichtende Arbeitseinsätze für jedes Mitglied. „Die Belastungsgrenzen sind erreicht, der Verein braucht Mitarbeiter und Geld“, so Burkhardt zum Abschluss seines Berichts.

Auch langjährige Mitglieder konnten wieder ausgezeichnet werden. Karl Finkbeiner ist dem Verein bereits seit 50 Jahren treu. 40 Jahre sind es bei Andreas Faißt, Wolfgang Herm, Klaus Leder und Achim Weidenbach. Lars Burkhardt wurde für 25 Jahre geehrt.

Einen umfangreichen Bericht trug Schießleiter Ibo Tarcan vor. An zahlreichen Wettbewerben und Meisterschaften wurde wieder teilgenommen. Die für Obertal startenden Flintenschützen waren erneut sehr erfolgreich, sie holten Bezirksmeistertitel, wurden Landesmeister mit der Herren-Mannschaft Flinte Doppeltrap und stellten mit Norbert Erbele und Markus Grammel noch je einen dritten Sieger in den Disziplinen Skeet und Doppeltrapp. Sogar an den Deutschen Meisterschaften nahmen sie erfolgreich teil. Doch auch im Luftgewehrbereich gab es erfreuliches zu vermelden. So konnte dieses Jahr in der Pokalrunde B nach langer Zeit wieder ein vorderer Platz erreicht werden und die Kreisoberliga-Mannschaft erreichte den Klassenerhalt. Auch die KK-Schützen erkämpften sich in der abgelaufenen Runde einen zweiten Platz. Tarcan erinnerte auch an die Ausrichtung des Preisschießens im Jubiläumsjahr und dankte seinen Helfern, die ihn bei der Durchführung unterstützt hatten. Sein Bericht endete mit der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften.

Seinen letzten Bericht, nach 30-jähriger Amtszeit, gab Jugendleiter Jürgen Gaiser. Er berichtete von der Teilnahme der Jungschützen an Kreis- und Bezirksmeisterschaften, der Jugendsommerrunde und der Luftgewehr-Pokalrunde. Es folgte ein persönlicher Rückblick auf seine letzten drei Jahrzehnte im Zeichen der Jugendarbeit. Auch Oberschützenmeister Burkhardt skizzierte Gaisers Werdegang und entließ ihn schließlich mit einem Präsent aus seinem Amt.

Schatzmeister Tobias Müller berichtete von einem minimalen Minus der Kasse, was jedoch nach dem Umbau der Luftgewehrhalle, den Kosten für den Sachverständigen zur Abnahme der Anlage, dem Jubiläumsjahr und der neuen Spülmaschine zu verschmerzen ist. Im Gesamten konnte der Umsatz der Veranstaltungen gesteigert werden. Dies ist für den Verein auch bitter nötig, wie Müller ebenfalls bekräftigte. Das Thema Heizungsanlage erwähnte er ebenfalls.

Für die verhinderten Kassenprüfer Karl und Martin Braun las Burkhardt ihren Bericht vor. Sie bescheinigten Müller eine vorbildlich geführte Kasse.

Die Entlastung des Schützenmeisteramts nahm Dieter Burkhardt vor, welche auch einstimmig erfolgte. Die Neuwahlen brachten bis auf den Posten des Jugendleiters keine Änderungen. Für weitere 4 Jahre wurden gewählt: Oberschützenmeister Rudolf Burkhardt, stellv. Schatzmeisterin Silvia Klumpp, Schriftführerin Vroni Günter, Schießleiter Ibo Tarcan, Waffenwart Thomas Gaiser, Beisitzerin Josefa Abend, Verantwortlicher für den Wirtsdienst Karl-Friedrich Schmelzle, Pressereferentin Marion Tarcan-Koenig und stellv. Technischer Leiter Ludwig Braun. Zum neuen Jugendleiter wurde Peer Pohl gewählt. Die verwaiste Stelle des stellv. Jugendleiters wurde außerhalb ihrer Regelwahl wieder aktiviert und für zwei Jahre kommissarisch mit Karlheinz Faißt besetzt. Zumindest ohne leergebliebene Ämter schloss Burkhardt die diesjährige Vollversammlung.

 

von links: Reinhard Woide (2. Vors.), Andreas Faißt, Lars Burkhardt, Karl Finkbeiner, Rudolf Burkhardt (1. Vors.)

 

 Jürgen Gaiser wurde nach 30 Jahren als Jugendleiter verabschiedet.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?