Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Im Weiher 1

72270 Baiersbronn-Obertal

Tel. 07449 / 294

info@schuetzenverein-obertal.de

schuetzenverein-obertal@web.de

 

Zum Jubiläum beschenken sich Schützen selbst

Baiersbronn-Obertal. Im vollbesetzten Vereinsheim eröffnete Oberschützenmeister Rudolf Burkhardt die Jahreshauptversammlung der Obertaler Schützen im Jubiläumsjahr und begrüßte hierzu viele Mitglieder und Ehrengäste. Gleich zu Beginn gedachte die Versammlung ihrer verstorbenen Schützenbrüder Ewald Faißt, Werner Schuler und Herbert Hoffmann. Im Anschluss ließ Burkhardt das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren und erinnerte an verschiedene Veranstaltungen wie das gut verlaufene Heckenfest, Saukopfschießen, Flintentage, Schlachtplatte, Skatturnier und den sehr erfolgreichen Tag der offenen Tür. Dem Wirtsdienst und den Helfern bei Sonderveranstaltungen galt sein Dank. Ebenso dankte er besonders der Gruppe an Helfern, die in unermüdlichem Einsatz in mehr als 300 Stunden Eigenleistung die Luftgewehrhalle renoviert und auf Elektronik umgebaut hatten. Mit der elektronischen Luftgewehrhalle habe man sich selbst ein besonderes Geschenk zum 50 jährigen Jubiläum gemacht, so Burkhardt. Er dankte auch den Firmen, die den Verein mit Spenden bedacht hatten, allen voran die Volksbank Horb-Freudenstadt, deren Spende für die EDV der Schießbahn und für neue Schießjacken für die Jugend eingesetzt wurde. Die zurzeit 204 Mitglieder, darunter auch 25 Flintenschützen, erwartet im Jubiläumsjahr ein voller Terminkalender. Bereits im Mai wird es ein Preisschießen für Nichtaktive und Vereine geben, beim diesjährigen Heckenfest wird erstmalig auch die Schießbahn öffnen und im Oktober wird schließlich der große Festakt zum 50 jährigen Jubiläum stattfinden, an dem auch diese Mitglieder geehrt werden, die von der ersten Stunde an dem Verein verbunden sind. Oberschützenmeister Burkhardt beendete seinen Bericht mit der Ehrung verdienter Mitglieder. Seit 25 Jahren halten Marliese Morlock, Michaela Rühling, Marion Tarcan-Koenig, Hans Burkhardt und Sebastian Eberl dem Verein die Treue, bereits 40 Jahre sind Josefa Abend, Dieter Burkhardt, Peter Gigler, Gabi Gigler und Liane Züfle dem Verein verbunden.

Über zahlreiche Wettkämpfe und gute Platzierungen wusste Schießleiter Ibo Tarcan zu berichten. Vor allem die für Obertal startenden Flintenschützen stellten ein ums andere Mal Kreis- und Bezirksmeister und in Person von Norbert Erbele sogar einen Landesmeister in der Herren-Altersklasse im Wettbewerb Flinte Skeet. Doch auch die Gewehrschützen waren erfolgreich. So konnten die Kleinkaliberschützen als Mannschaft in der KK-Runde den zweiten Platz belegen und sich im Einzel durch Marion Tarcan-Koenig noch einen dritten Platz sichern. Auch die Kreisoberliga-Luftgewehrschützen beendeten ihre gute Winterrunde schließlich auf einem respektablen fünften Rang. Es blieb festzuhalten, dass die Umstellung auf die Elektronik noch die einen oder anderen Startschwierigkeiten brachte, die jedoch von den Schützen, auch den gegnerischen, mit Geduld ertragen wurden.

Nach der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften verlas Tarcan ebenfalls den Bericht des erkrankten Jugendleiters Jürgen Gaiser. Dieser dankte seinen Helfern, die ihn bei Training, Ausflügen und Wettkämpfen unterstützt hatten und berichtete von der Teilnahme der Jungschützen an der Jugendsommerrunde und bei der Pokalrunde. Auch ein Preisschießen und eine Ausfahrt in den Europapark hatten stattgefunden. Durch die Anschaffung der neuen Lichtgewehre wird nun auch Kindern untern zwölf Jahren die Teilnahme am Training möglich. So wurde schon das ein oder andere neue Gesicht im Training begrüßt.

In seinem ersten Bericht als Schatzmeister referierte Tobias Müller über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Dank gut gefüllter Kasse war der teure Umbau der Luftgewehrhalle ohne Kreditaufnahme möglich. Durch ungeplante Reparaturen und andere Ausgaben ergab die Bilanz dennoch ein leichtes Minus. Durch den Wechsel des Steuerberaters und die Umstellung der Buchungskonten erhofft sich Müller eine Erleichterung seiner Arbeit, da er nun bei Fragen auch einmal den kurzen Dienstweg über ein Mitglied gehen könne.

Kassenprüfer Karl Braun bescheinigte Müller eine gewissenhaft geführte Kasse und eine gute Arbeit. Alle Belege konnten ihm und Martin Braun vorgelegt und alle Fragen sehr gut beantwortet werden. Er empfahl der Versammlung die Entlastung Müllers.

Im Anschluss nahm Dieter Burkhardt die Entlastung der Vorstandschaft vor, welche auch einstimmig erfolgte.

Zum Schluss übergab Markus Grammel ein Bild der Flintenschützen bei einem Ländervergleichskampf in die Hände des Vereins. Burkhardt schloss daraufhin die Jubiläumsversammlung mit seinem traditionellen Schätzspiel und lud zum Ausprobieren der neuen Luftgewehrbahn ein. In geselliger Runde mit manchen Erinnerungen klang die Hauptversammlung aus.

 

 Unser Bild zeigt die langjährigen Mitglieder zusammen mit Oberschützenmeister Rudolf Burkhardt (links).

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?